1. Lauf zur Mannschaftsmeisterschaft in Biberach

Am späten Samstag Nachmittag um genau 18:00 Uhr fiel der Startschuss zum 1. Lauf für die Mannschaften aus Baden. 14 Läuferinnen und Läufer haben den langen Anfahrtsweg nach Biberach in Kauf genommen, um die Farben der LG-Kraichtal zu vertreten. Unsere neuen neon-grünen Laufshirts mit dem Aufdruck „LG-Kraichtal“ wurden gerade noch rechtzeitig fertig. Damit waren wir in der Schar der Teilnehmer weithin zu sehen.

 

Bei strahlendem Sonnenschein waren 190 Laufbegeisterte auf der 10 km Strecke unterwegs. So manche von ihnen haben die inzwischen schon hohen Temperaturen unterschätzt und gingen viel zu schnell an. Zum Glück hatte der Veranstalter 2 Trinkstellen eingerichtet und teilte nasse Schwämme aus. So hielt sich der Einbruch, der zu schnell gestarteten Teilnehmer auf der 2. Hälfte der Strecke in Grenzen.

 

Am Ende wurden nicht nur die Mannschaftsergebnisse gewertet sondern auch die Einzelergebnisse der Läuferinnen und Läufer. Hier konnte Hermann Feuerstein als Bester in seiner Altersklasse glänzen. Ganz unerwartet erlief er sich den 1. Rang.

Den 2. Platz in seiner Altersklasse errang unser Mannschaftsführer Klaus Lott. Natürlich konnte sich auch das unverwüstliches Urgestein Hans Ockert als 3. seiner Altersklasse platzieren.

 

In den 3 gemeldeten Mannschaften traten folgende Läufer an:

 

1. Mannschaft:

Sebastian Hess

Klaus Lott

Markus Jancura

 

2. Mannschaft:

Thomas Simmel

Martin Roth

Hermann Feuerstein

 

3. Mannschaft:

Oliver Bühn

Rainer Herzel

Gebhard Dutzi

 

Weiterhin starteten Ulrike Häfner, Julia Reinhard, Hans Ockert, Thomas Fuchs und Stefan Schiffmann.

 

Auch am Sonntag waren Läuferinnen der LG Kraichtal unterwegs. So startete Ilse Nadberezny beim Bad Bergzaberner Kurstadtlauf über 23,2 km und Yvonne Fuchs beim Halbmarathon in Heidelberg.

 

Unsere Yvonne musste sich bei diesem Lauf als Nothelferin beweisen. Eine Mitläuferin kollabierte auf der Strecke und wurde von ihr vorbildlich versorgt. Danach hat sie den Notarzt verständigt. Eine Platzierung unter den besten 3 Läuferinnen ihrer Altersklasse war somit nicht mehr zu erreichen. Großen Dank gebührt deshalb unserer Yvonne, die trotz ihrer anstrengenden Vorbereitung auf eine gute Platzierung verzichtete dafür aber eine Mitläuferin vor einem körperlichen Schaden bewahrt hat.